Artikel über Gedanken » Krebs - Heilung durch Gedanken
Artikel über Gedanken

Krebs - Heilung durch Gedanken

Krebs - Heilung durch Gedanken - ein Erfahrungsbericht

Aus eigener leidvoller Erfahrung schreibe ich diese Zeilen. Sie sollen helfen, das unnötige Leiden all zu Vieler zu mildern und die Unversehrtheit von Körper, Seele und Geist wieder her zu stellen. Man stirbt nicht mehr an Krebs! Und doch: Mehr als 200 000 Menschen sterben jährlich an Krebs weil sie nicht aufgeklärt wurden. Vielen von ihnen könnte geholfen werden.

Mögliche Ursachen für eine Krebserkrankung
Der Ich-Verlust durch Anpassung um "jeden" Preis ist hier zu nennen. Die Folge sind schwere Depressionen und damit ist vielmals der Wunsch zu sterben verbunden.
Einige Jahre vor Beginn der körperlichen Symptome ist oft ein schicksalhaftes, negatives Erlebnis (Trauma) zu finden. Als Resultat von Unterdrückung und Schuldgefühlen und nicht gelebter Liebe kommt es zu einer Ansammlung frustrierender Gedanken und die Lebenseinstellung verändert sich hin zu Unlustgefühlen tec.
Nach langer destruktiver Einstellung zum Leben, seelischer Verletzungen und lang anhaltender Traurigkeit, fühlt sich der Mensch elementar unverstanden. Krebs ist Ausdruck nicht verstandener Liebe, Ich-Verhaftung. Krebs kann aus zehn bis zwanzig Jahre den Mund halten entstehen. Die Krankheit ist Symbol für den Zeitgeist. Anpassung um jeden Preis.

Meine eigene Krebserkrankung
Krebs ist eine Krankheit (Hilferuf) der Seele, die im Endstadium körperlichen Ausdruck sucht. Was heimtückisch heißt, war mir bis früher nicht so geläufig, wie ich es jetzt verstehe.
Etwas schleicht sich an; und wenn es erkannt wird, ist es (fast) zu spät. Vier Wochen vor meinem körperlichen Zusammenbruch wurde ich vor über 10 Jahren (gründlich?) untersucht und als gesund entlassen. Vergessen wurde nur Ultraschall und Röntgen!
Als ich dann Wochen später nachts um 3 Uhr mit Blaulicht ins Krankenhaus eingeliefert wurde, brachte man mir schonend bei, daß ich Krebs im letzten Stadium hatte. Metastasen im ganzen Körper, dazu im Bronchialbereich eine faustgroße Geschwulst, die mir das Atmen schwer machte. In einer Uniklinik wurde nach ausführlichen Untersuchungen meinen Angehörigen gesagt, daß bei diesem Schweregrad keine Hoffnung bestünde die Krankheit zu überleben.
Dieses Todesurteil zu akzeptieren kam mir jedoch nicht in den Sinn. Zu viel wusste ich von der Möglichkeit mit der Macht des Glaubens, mit der "Kraftzentrale Unterbewußtsein" wieder gesund zu werden. Ich wußte, daß der rechte Glaube immer stärker ist als Logik/Verstandeswissen und oft über das Latein der Schulmedizin hinaus geht. Krebs - lediglich symptomatisch zu behandeln, ist ein eher schwieriges Unterfangen und der Ausgang ist in drei viertel der Erkrankungen tödlich bzw. es kommt in den folgenden Jahren zu einer Neuauflage der Grunderkrankung.

Die Kraft der Gedanken
Gedanken lösen biochemische Vorgänge aus, die Botschaften des Gehirns durch den Körper senden. Unsere Einstellung gegenüber unserem Körper, gegenüber Krankheit und Gesundheit wird heute noch weitgehend von der Vorstellung bestimmt, daß der Körper eine Art Maschine ist, die unabhängig von Geist und Emotionen, funktioniert. Diese sonderbare Idee geht davon aus, daß der Mensch aus zwei streng getrennten Bereichen besteht, die sich im Prinzip nicht gegenseitig beeinflussen.
Wie sehr dieses Konzept an der Wirklichkeit vorbeigeht, haben die amerikanischen Krebstherapeuten Carl und Stephanie Simonton gezeigt. Sie erzielten bei den Patienten ihrer Klinik mit Meditation, Visualisierungsübungen, positivem Denken und einer spirituellen Lebensführung eine Verdoppelung der Lebenserwartung. Wer genesen will, kann lernen sich über die guten Gründe klarzuwerden, um derentwillen es sich lohnt am Leben zu bleiben. Am wichtigsten aber sind Übungen im kreativen Visualisieren und positivem Denken, mit denen das Immunsystem gezielt dabei unterstützt wird, mit den wuchernden Krebszellen selbst fertig zu werden. Die Erkenntnis, daß zwischen dem Immunsystem und dem geistig-emotionalen Leben eines Menschen eine enge Verbindung besteht, ist für den Umgang mit Krebs von lebenswichtiger Bedeutung. Gedanken lösen biochemische Vorgänge aus, die Botschaften des Gehirns durch den Körper senden.

So wurde ich wieder gesund
Ich begann, nach den seelischen Gründen meiner Erkrankung zu suchen, holte mir Therapeuten in das Krankenhaus und analysierte, philosophierte, was Krebs im Allgemeinen und für mich im Besonderen zu bedeuten habe.
Ich imaginierte (visualisierte), stellte mir vor, dass weiße Ritter auf weißen Pferden, gegen schwarze Ritter auf schwarzen Pferden kämpften. Die weißen Ritter symbolisierten die weißen Blutkörperchen, die sogenannte Polizei oder das Immunsystem des Körpers. Ich versetzte mich stundenlang in einen Bewusstseinszustand, indem ich glauben konnte bald wieder gesund zu sein!
Ich "reinigte" meinen Augiastall (Unterbewußtsein) von Altlasten, das heißt von Vorbehalten, Groll, Wut, Ärgernissen und so weiter.
Ich lernte, innere Bilder zu sehen und sie mit in den Schlaf zu nehmen. Ich "sah", wie ich gesund und munter Ball spielte.
Meiner religiösen Einstellung entsprechend, kommunizierte ich mit Gott. Es war ein über Tage nicht enden wollender Dialog des Geschöpfes Erhard Freitag mit seinem Schöpfer. Wochenlang hörte ich mein eigenes Subliminal-Kassetten-Programm. Ich gelobte, ein besserer Mensch zu werden und erreichte eine grundlegende innere Wandlung. Vor mir stand ein Heiligenbild und half mir zu glauben, an was noch nicht war, damit es werden konnte.

Das möchte ich Ihnen raten
Lassen Sie es von nun an gar nicht erst soweit kommen, daß bei Ihnen eine "unheilbare" Krankheit diagnostiziert wird. Sie haben Ihr Schicksal weitesgehend in der Hand. Denken, fühlen und handeln Sie positiv und Sie haben mit Pleiten, Pech und Pannen nichts mehr im Sinn. Selbst wenn schulmedizinisch wenig (keine) Hoffnung besteht, suchen Sie einen guten alternativen-ganzheitlich arbeitenden Arzt und vertrauen Sie auf die Macht Ihres Unterbewußtsein. Die Macht Ihrer Gedanken kann mithelfen, alles zum Guten wenden und Sie wieder gesunden lassen.
Der Theologe Dr. Joseph Murphy beschrieb in seinem Buch "Die Macht Ihres Bewußtseins" folgende Methode: "Als ich selber an Hautkrebs erkrankt war, sorgte ich mehrere Male am Tag für völlige geistige und körperliche Entspannung. Wie im autogenen Training entspannte ich mich und suggerierte mir: Herz und Lunge sind entspannt, mein Kopf ist entspannt, mein ganzes Wesen und Sein ist völlig gelöst. Die Vollkommenheit Gottes findet nun Ausdruck durch meinen Körper.
Die Vorstellung völliger Gesundheit erfüllt jetzt mein Unterbewußtsein. Gott schuf mich nach einem vollkommenen Bild, und mein Unterbewußtsein schafft nun meinen Körper von neuem - in völliger Übereinstimmung im Geiste Gottes".
Nach etwa fünf Minuten fiel er dann gewöhnlich in einen schlafähnlichen Zustand, aus dem er nach einer Stunde erholt wieder erwachte. Seinem Unterbewußtsein gelang es in kurzer Zeit die Vorstellung seiner Gesundheit zu manifestieren. Er wurde wieder gesund.

Auch Sie haben die Kraft, genauso zu verfahren, wenn bei Ihnen einmal Not am "Manne" ist. Ich bin von der Heilungsmöglichkeit durch geistige Kraft überzeugt weil ich sie am eigenen Leib erfahren durfte. Ich habe so viele Geist-Heilungen erlebt, daß ich auch Ihnen an Ihr Herz legen möchte zu glauben, daß Wunder geschehen, wenn Sie einmal eines Wunders bedürfen.

Setzen Sie die Kraft Ihrer Imagination zur Unterstützung der körperlichen Abwehrkräfte ganz gezielt ein (Dr.Simonton-Methode). Aus Zeitgründen sollten Symptom- und Ursachenbehandlung gleichzeitig erfolgen. Krebs ist ein Zeitzeichen, Symbol der Evolutionsstufe der Menschheit. Er signalisiert die Unfähigkeit, den Sinn des Seins zu erkennen und zu leben. Krebs zeigt den Egoismus des einzelnen gegenüber dem Ganzen und führt zum Ende von beidem.
Lernen Sie von heute an, diese bei Ihnen wohende "Macht" anzusprechen und gestalten Sie, indem Sie "Das Wort sprechen" in eigener Regie, Ihre eigene neue Welt. Sie können sich selbst suggerieren, daß Ihnen warm ist. Sie können sich suggerieren, daß Sie erfolgreich sind, daß Sie gesund sind oder was immer Sie möchten.
In allen von uns, im tiefsten Grunde unseres Wesens, wartet die All-Weisheit darauf, uns unsere Wünsche zu erfüllen, was auch immer es sein mag. Es ist bei sachgerechter Vorgehensweise sehr wohl möglich, das Leben in eigener Regie zu gestalten und zu erreichen, was immer Sie sich wünschen.

Der Autor:
Erhard F.Freitag, Heilpraktiker, Hypnosetherapeut, Buchautor und Seminarleiter. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema "Positiv denken, fühlen und handeln".
http://www.efreitag.com

Auszug aus Quelle: Zeitschrift "Grenzenlos" von Erhard F.Freitag.
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben